Einfeld-Sporthalle Wittestraße

Der zweigeschossige kubische Neubau der Einfeld-Sporthalle in der Wittestraße wird den Grundschulsportunterricht der Arnold - von - Wied und den Vereinssport im Viertel bereichern. Der breite Sockel wirkt durch sein Massivmauerwerk fast monolithisch im Gegensatz zur leichten Holzfassade des Obergeschosses. Die mit der Zeit entstehende silberne Patina des Lärchenholzes harmonisiert mit dem schwarzen Klinker. Im Erdgeschoss des barrierefreien Gebäudes befinden sich neben einer „Schiene“ aus Foyer, Sanitäranlagen, Umkleiden, und Geräteräumen, die Sporthalle und Technikräume. Eine Treppe führt in das zur Eingangsseite zurückversetzte Obergeschoss zu weiteren Umkleiden. Innenliegende Fenster gewähren Einblick in die zweigeschossige Sporthalle.

Bauherr
Bundesstadt Bonn vertret. durch Städtisches Gebäudemanagement Bonn
Status
in Realisierung
Leistungsphasen
1-5
Projektnummer
B20-013

Auf den beiden Längsseiten sorgen gegenüberliegenden Fensterbänder aus Aluminium für viel natürliches Licht, so dass eine künstliche Beleuchtung nur bei Dunkelheit notwendig wird. Die Wände der Halle sind bis zu den Fenstern mit einer Prallwand in Holzoptik ausgestattet, so dass auch kraftvoll geworfene Bälle kein Problem darstellen. Der limettengrüne Boden gibt dem Ganzen ein frisches kraftvolles Ambiente.

Für die beiden verschieden hohen Dachflächen sind eine Begrünung sowie eine Photovoltaikanlage vorgesehen. Der gewonnene Strom wird für den Betrieb des Gebäudes genutzt, überschüssiger Strom wird in das örtliche Stromnetz eingespeist. Weiterhin ist das Gebäude für den KFW 40 Standard mit einer Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung und Luft-Wasser Wärmepumpe ausgestattet. Die Warmwasserversorgung erfolgt zentral über die Wärmepumpen.